Bitte Teilen

Über mich

Ich heisse Antonia Müller. Ich wohne in der Ostschweiz in der Nähe vom Bodensee. Es ist mir ein Herzensanliegen, dass Kinder unbeschwert und ohne Druck aufwachsen dürfen. Hochsensible Kinder haben ein Anrecht darauf zu lernen, wie sie ihre Gabe sinnvoll und kreativ in ihr Leben integrieren können.

Meine Geschichte

Das bin ich

Ich heisse Antonia Müller und lebe in der Schweiz in der Nähe des Bodensees.
Mein Leben ist bunt und spannend. Immer wieder werde ich herausgefordert, meine Komfortzone zu verlassen und neue, unbekannte Situationen auszuprobieren. Ich bin sehr kreativ und tue nur noch das, was mir Spass macht.

Das war nicht immer so......

Ich wuchs so auf wie viele Nachkriegskinder. Meine Eltern waren mit dem Aufbau einer neuen Existenz beschäftigt und als viertes von fünf Kindern hatte ich nicht viel zu sagen. Ich war damit beschäftigt, nicht aufzufallen, mich unsichtbar zu machen. Ja, ich gehörte nicht dazu. Ich war sehr gefühlvoll und wurde wegen meiner "romantischen Ader" oft ausgelacht. Heute würde man sagen, dass ich hochsensibel bin.
Meine Empfindsamkeit liess mich sofort spüren, wenn es jemandem nicht gut ging. Dann tat ich alles, um zu helfen. Dies wurde zu einem Lebensmuster. Mein Vater, ein Arzt in einer grösseren Schweizer Stadt, holte mich immer, wenn Kinder in der Praxis waren. Irgendwie gelang es mir, diese mit meiner Anwesenheit zu beruhigen. Er erwartete von mir, dass ich Ärztin wurde.  
Den emotionalen Rückzug glich ich in jähzornigen Anfällen ab. In unserer "Hofgemeinschaft" war ich der Chef, ich war herrisch und bestimmte, was gespielt wurde. Erwachsenen gegenüber war ich immer sehr scheu und zurück gezogen. Als junge Erwachsene kompensierte ich meine Zurückgezogenheit, indem ich kreativ war. Als Scannertyp war ich an vielen Dingen interessiert und besuchte unzählige handwerkliche Kurse.
Erst nach dem Tod meines Vaters getraute ich mich zu sagen, dass ich davon träumte, Goldschmiedin zu sein. Damals aber war das noch ein Männerberuf; Frauen hatten es sehr schwer, Fuss zu fassen. So lernte ich denn auf Anraten der Berufsberatung Lehrerin.

Das Beste, was mir passieren konnte.....

Mit dem Lehrberuf tat sich mir eine wunderbare Welt auf. Ich konnte für junge Menschen da sein, ohne missionarisch zu wirken. Mein Beruf wurde zur Berufung. Ich durfte in vielen Projekten kreativ sein, so wie ich es mir wünschte. 
Ich merkte sehr schnell, dass es Kinder gibt, die nicht in den allgemeinen Klassenverband passen. Ich bin selber Mutter von hochsensiblen Kindern und weiss, wie wichtig es ist, solche Kinder und deren Eltern zu verstehen. Mit meiner zusätzlichen Ausbildung als Kinderpsychologin spezialisierte ich mich auf hochsensible und ADHS diagnostizierte Kinder. Mit meiner eigenen Erfahrung konnte ich vielen Kindern helfen, sich im Leben zurecht zu finden. Ich zeigte ihnen, wie sie mit ihrer Hochsensibilität umgehen können, so dass diese zu einem grossen Geschenk wird.

Das bin ich heute....

Filzerin: Nach einem schweren Burnout beschloss ich, mein Hobby, das Filzen von Zwergen, auszubauen. Ich absolvierte eine Ausbildung zur Filzerin und durfte einige der bekannten Filzerinnen der Szene kennen lernen. In meinem Atelier gebe ich heute Kurse. Ich merkte sehr schnell, dass das Bearbeiten der Wolle mit Seife und Wasser einen therapeutischen Einfluss auf mich hatte. So lernte ich, meine Ungeduld mir selber gegenüber zu kontrollieren und mich dadurch auch anzunehmen. Wenn ich filze, kann ich mich selber besser wahrnehmen und meine Mitte finden. Wenn ich etwas Schönes gefilzt habe, bin ich vollkommen im Einklang mit mir selber.

Heilsteinberaterin

Steine haben eine Kraft, wie Pflanzen auch. Je nachdem, wie sie geboren und zusammengesetzt sind,  helfen die Steine unterschiedlich. Mich haben sie immer schon fasziniert und so liess ich mich in analytischer Steinheilkunde nach Michael Gienger ausbilden. Gerade für hochsensible Menschen können Steine hilfreiche Begleiter sein. Sie gleichen sehr oft aus, je nachdem, ob man etwas zu viel hat oder zu wenig. Ein Meteoritenstein z.B. vermittelt sehr viel Kraft und Durchsetzungsvermögen, während ein Sedimentgestein eher in Situationen eingesetzt wird, wo es um Druck und Begrenzungen geht. Ein Gestein, das mehrere Millionen Jahre in der Tiefe der Erde geruht hat, hat eine andere Wirkung als der Brocken, der aus dem Vulkan herausgeschleudert und im Meer schockartig abgekühlt wurde.
Anstatt in den Medikamentenschrank greife ich heute lieber zu einem Stein mit dem passenden ätherischen Oel. Ich vergesse jedoch nicht, bei ernsthaften Erkrankungen einen Arzt aufzusuchen. Die  Steinheilkunde ist für mich ein sehr faszinierendes Thema.

Expertin für hochsensible und ADHS diagnostizierte Kinder....

Ich kenne die Hochsensibilität von verschiedenen Seiten: Ich bin selber hochsensibel, ich habe hochsensible Kinder und ich habe über dreissig Jahre lang als Lehrerin gearbeitet. In der Arbeit mit mir selber und mit so vielen Eltern habe ich gesehen, dass diese Kinder uns oft das spiegeln, was wir bei uns selber nicht gerne anschauen. Diese Schattenseiten werden uns durch sie gezeigt. Ich selber wäre wahrscheinlich ein ADHS-Kind gewesen, ebenso einer meiner Söhne. Dadurch habe ich gelernt, zuzuhören und hinzuschauen. Mit meinen ganz praktischen Tipps habe ich diesen Kindern geholfen, sich im Alltag zurecht zu finden.
Heute helfe ich Eltern, die Sprache dieser hochsensiblen Kinder zu verstehen und auf sie einzugehen. Genaueres kannst du unter meinen Angeboten finden. In meiner Lehrerinnenzeit sind Geschichten entstanden, die ich in den letzten Jahren umgeschrieben habe für hochsensible Kinder. Darin gebe ich praktische Tipps, die sofort in den Alltag umgesetzt werden können. 




Mein beruflicher Werdegang

1974             Abschluss Oberseminar in Zürich

1978             Abschluss Institut für Angewandte Psychologie in Erziehungsberatung und Jugendpsychologie

1977 -1979     Deutschunterricht für vietnamesische Flüchtlinge

1985 - 1992     Aufbau und Leitung der Spielgruppe “Chinderbudeli”

1990 - 2011      Lehrerin in diversen Gemeinden auf verschiedenen Schulstufen

1995 - 1999     Aufbau und Leitung der Kindertheatergruppe “Kommödli”

2005 - 2007   Weiterbildung in systemischer Beratung am HISW Hamburg

2011 - 2014      Ausbildung zur Filzerin bei Maya Stenz in Cabbiolo TI, Schweiz. Kurse bei Rutsuko, Annette Quentin-Stoll, Beate Bossert, Barbara Westerath, Maria Sohm u.a.

2014 - 2015     Weiterbildung "Hochsensibilität" bei Rolf Sellin für Erzieher und Lehrpersonen

2014 - 2016      Ausbildung zur Heilsteinberaterin (nach Michael Gienger)

>